Literatur

Ausgewählte Literatur zur Mobilen Rehabilitation
(Stand: Juni 2019)

  • Behrens J, Schweizer C, Feindt B, Feist B, Kasprick L (2016): Mobile Geriatrische Rehabilitation zu Hause. In: Alzheimer Info 1/2016:3
  • GKV-Spitzenverband (2007): Rahmenempfehlungen zur mobilen geriatrischen Rehabilitation vom 01.05.2007
  • GKV-Spitzenverband (2010): Umsetzungshinweise, Ãœbergangsregelungen zur mobilen geriatrischen Rehabilitation vom 01.05.2010
  • GKV-Spitzenverband (2016): Eckpunkte des GKV-Spitzenverbandes und der Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene für die mobile indikationsspezifische Rehabilitation, Rundschreiben 2016/229 vom 13.05.2016
  • GKV-Spitzenverband (2017): Vertragsrechtliche Umsetzung der mobilen Rehabilitation, Rundschreiben 2017/217 vom 25.04.2017
  • Janßen H et al (2018): Ermittlung des allgemeinen Rehabilitationsbedarfs und Evaluation Mobiler Geriatrischer Rehabilitation in stationären Pflegeeinrichtungen und in der Kurzzeitpflege. Abschlussbericht im Rahmen des Modellprogramms des Bundesministeriums für Gesundheit Verbesserung der Versorgung flegebedürftiger, Bremen. Download unter www.bmg.bund.de oder www.bag-more.de/materialien/vortraege-und-forschungsergebnisse
  • Lübke N (2019): Mehr als 10 Jahre Mobile Geriatrische Rehabilitation  Nach wie vor zu wenig Angebote und Unterschätzung des Potentials einer wichtigen Rehabilitationsleistung. In: Recht & Praxis, 2019 (1): 12-19
  • Lübke N, Schmidt-Ohlemann M (2014): Recht, Praxis und Visionen für die Mobile Geriatrische Rehabilitation. In: Recht & Praxis, 2014 (4): 21-29
  • Meinck M (2003): Rehabilitation im Alter. Eine empirische Untersuchung ambulanter geriatrischer Rehabilitationsmaßnahmen. Dissertation, Technische Universität Berlin
  • Meinck M et al (2003): Wohnortnahe geriatrische Rehabilitation Evaluation zweier Modelle anhand medizinischer Verlaufskriterien. In: Rehabilitation 2003 (42): 45-51
  • Meinck M, Pippel K, Lübke N (2017): Mobile geriatrische Rehabilitation in der gesetzlichen Krankenversicherung – konzeptionelle Ausrichtung und Ergebnisse der bundesweiten Basisdokumentation (Teil 1). In: Z Gerontol Geriat 59 (3): 226-232
  • Moldenhauer M (2016): Mehr MoRe – GKV Initiative zum Ausbau der mobilen Reha. In: f&w 2016 (10): 962-965
  • Ostermann K (2003): Mobile ambulante geriatrische Rehabilitation im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Abschlussbericht im Rahmen des Modellprogramms des Bundesministeriums für Gesundheit Verbesserung der Versorgung Pflegebedärftiger, Kassel
  • Pippel K, Meinck M, Lübke N (2017): Mobile geriatrische Rehabilitation in Pflegeheim, Kurzzeitpflege und Privathaushalt – Settingspezifische Auswertung der bundesweiten Basisdokumentation (Teil 2). In: Z Gerontol Geriat 2017 (4): 325-331
  • Reuther P, Wallesch CW (2015): Teilhabesicherung nach Schlaganfall. In: Das Gesundheitswesen 2015, 77: 513-523
  • Robra BP, Meinck M (2003): Aufbau ambulanter Versorgungsstrukturen in der geriatrischen Rehabilitation in Sachsen-Anhalt. Abschlussbericht im Rahmen des Modellprogramms des Bundesministeriums für Gesundheit Verbesserung der Versorgung Pflegebedürftiger, Magdeburg
  • Schmidt-Ohlemann M, Schweizer C (2009): Mobile Rehabilitation – Eine Innovation in der ambulanten medizinischen Rehabilitation. Rehabilitation 2009 (48): 15-25
  • Schmidt-Ohlemann M, Zippel C, Blumenthal W, Fichtner HJ (1998): Ambulante wohnortnahe Rehabilitation. Konzepte für Gegenwart und Zukunft. Interdisziplinäre Schriften zur Rehabilitation, Ulm
  • Schulz MP, Behrens J, Schmidt-Ohlemann M (2001): Die rehabilitative Versorgung chronisch kranker und pflegebedürftiger Menschen im häuslichen Umfeld durch mobile Rehabilitation. Die ersten katamnestischen Ergebnisse auf diesem Forschungsgebiet. In: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger, 10. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium, Halle
  • Schulz MP (2001): Ergebnisorientierte Evaluation ambulanter mobiler Rehabilitation – ein Beitrag zur pflege- und rehabilitationswissenschaftlichen Methodenentwicklung und zur qualitätssichernden Entscheidung im Gesundheitswesen, Halle
  • Schulz M, Behrens J, Schmidt-Ohlemann M (2008): Ergebnisorientierte Evaluation eines Mobilen Rehabilitationsdienstes – Eine prospektive Studie. In: Phys Med Rehab Kuror 2008 (18): 30-34
  • Schulz R, Knauf W, Püllen R (2014): Mobile geriatrische Rehabilitation bei funktionell schwer beeinträchtigten Patienten – Untersuchungen zur Effektivität. In: Z Gerontol Geriat 2014 (2): 147-151
  • Schweizer C (2015): Mobile Rehabilitation: Therapie in den eigenen vier Wänden. In: BAGSO-Nachrichten 01/2015: 21
  • Schweizer C, Warnach M (2014): Mobile Rehabilitation – ein Konzept der ambulanten wohnortnahen Rehabilitation. In: Recht & Praxis, 2014 (4): 57-59
  • Schweizer C (2009): Pflegebedürftigkeit und Teilhabe. Zum Paradigmenwechsel in der Pflege. Schriftenreihe des iso-Instituts Saarbrücken zum Modellprogramm des Bundesministeriums
    für Gesundheit „Verbesserung der Versorgung Pflegebedürftiger“, Saarbrücken
  • Schweizer C, Brod G, Stadler M (2009): Möglichkeiten und Grenzen einer rehabilitativ orientierten Kurzzeitpflege. Abschlussbericht zum Modellversuch „Rehabilitative Kurzzeitpflege. Ein Konzept zur Realisierung elementarer SGB XI-Prioritäten. Modellprogramm des
    Spitzenverbandes Bund der gesetzlichen Pflegekassen zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung gemäß § 8 Abs. 3 SGB XI“
  • Schweizer C (2009): Mobile Rehabilitation: Eine Innovation in der ambulanten medizinischen Rehabilitation. In: Rehabilitation 2009 (48): 15-20
  • Schweizer C (2005): Mobile Rehabilitation. Vom Modell in die Regelversorgung. Schriftenreihe des iso-Instituts Saarbrücken zum Modellprogramm des Bundesministerium für Gesundheit „Verbesserung der Versorgung Pflegebedürftiger“, Saarbrücken
  • Schweizer C, Schmidt-Ohlemann M, Schönle PW (Hrsg.) (2005): Nachhaltigkeit der (Mobilen) Geriatrischen Rehabilitation: Definition und Messung von Outcomes in langfristiger Perspektive, Berlin
  • Schweizer C (2001): Mobile Rehabilitation. Ein Rehabilitationskonzept für Pflegebedürftige. Schriftenreihe des iso-Instituts Saarbrücken zum Modellprogramm des Bundesministeriums für Gesundheit „Verbesserung der Versorgung Pflegebedürftiger“, Saarbrücken
  • Schweizer C (2001): Ambulante Geriatrische Rehabilitation. Endbericht zum Modellversuch der AOK Baden-Württemberg und der LKK Baden-Württemberg, Stuttgart
  • Schweizer C, Brandt F (1997): Ambulante Geriatrische Rehabilitation. Endbericht zum Modellversuch des Sozialministeriums Baden-Württemberg, Stuttgart
  • Siegert R (2019): Mobile Geriatrische Rehabilitation – Von der Innovation zur flächendeckenden Versorgung. In: Recht & Praxis 2019 (1): 5-11
  • Siegert R (2016): Rehabilitation im gewohnten Umfeld. In: der niedergelassene Arzt 2016 (5): 116-117
  • Siegert R, Ralle-Sander G (2016): Mobile geriatrische Rehabilitation – Ein innovatives und wirtschaftlich tragfähiges Versorgungsangebot. In: f&w 2016: 14-16
  • Siegert R (2010): Mobile geriatrische Rehabilitation schließt Versorgungslücke. In: Bremer Ärztejournal 2010 (12): 9
  • Troester A (1997): Ambulante und Mobile Rehabilitation. In: Festschrift für H. Radebold. Kasseler Gerontologische Schriften Bd. 23, Kassel
  • Troester A (1997): Therapie in den eigene vier Wänden. In: Home Care 2/97: 10-11